Chronik 1921-1930

1921
Aufstellen einer neuen Fördermaschine an Schacht Lohberg 1
Erstellen Vorschacht und Gefrierbohrlöcher Schacht Lohberg 3
Errichtung Abteufgerüst
Ende des Abbaus von Kohleneisenstein (Blackband, seit 1917)

1922
Stundung Schacht Lohberg 3 wegen "unsicherer wirtschaftlicher und sozialer Lage"
Ersatz der Teuf-Fördermaschine Schacht Lohberg 1 durch endgültiges Aggregat

11.01.1923: Lohberg wird von belgischen Truppen wegen Rückständen in den Reparationsleistungen besetzt. Die Reichsregierung ruft zum passiven Widerstand auf. Der Betrieb auf Lohberg wird eingestellt, der "Ruhrkampf" beginnt
Oktober: Der "Ruhrkampf" wird u.a. wg. der Inflation aufgegeben, Betrieb läuft wieder an
08.11.1923: Die Besatzungstruppen verweigern die Deputatkohlen, die Kohlelager Lohbergs werden gewaltsam geplündert, ein Arbeiter und zwei Polizisten sterben
08.11.1923: Die Werksleitung entläßt alle Arbeiter und legt den Betrieb still.

1924
13.01.1924: Wiederaufnahme des Betriebs
01.07.1924: Neuer Bergwerksdirektor der Direktion "Friedrich Thyssen 2/5 - Lohberg" wird Dr.-Ing. Wilhelm Roelen (später Namensgeber von Schacht Wilhelm des Bergwerks Walsum)
Tieferteufen Lohberg 2 bis zur 3. Sohle
Steigerung der Mannschichtleistung um eine Tonne durch Einführung des Abbauhammers

1925
21.12.1925: Neuer Betriebsinspektor auf Lohberg wird Hubert Gilles
Tieferteufen Schacht Lohberg 1 bis -887m
Abschaltung Hochdruckverdichter über Tage wg. Umstellung von Druckluft- auf Fahrdrahtloks

1926
01.04.1926: Besitzerwechsel: Vereinigte Stahlwerke A.G.
01.07.1926: Neuer Bergwerksdirektor der Direktion "Friedrich Thyssen 2/5 - Lohberg" wird Bergassessor a.D. Hans Wencker 
Schacht Lohberg 1: Ansetzen 4. Sohle (-854m)
Grubenfeldvergrösserung durch Feldertausch, neue Berechtsame: 40,7km²

1927
Fertigstellung Kohlenwäsche, Waschberge mit Werksbahn zur Zeche Beeckerwerth

1928
Fördereinstellung Schacht Lohberg 2 wegen der Weltwirschaftskrise

1929
Abriss Teufgerüst Schacht Lohberg 3, Rückbau des Gleisanschlusses
Umstellung des Ausbaus in Querschläge und Richtstrecken von Kappschienen mit Holzstempel auf Stahlbögen

(c) Bilder dieser Seite: RAG